Banner

Mit 6.500 Studierenden in Technik und Wirtschaft sowie 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten wir Zukunft. Auf unseren modernen Campus, eingebettet in eine wirtschaftsstarke und attraktive Region im Herzen Bayerns, qualifizieren wir junge Menschen wissenschaftlich und arbeiten an Innovationen.

Werden Sie Teil unseres Erfolges als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Sensorik
im Anwendungsbereich Umfelderkennung und automatisiertes Fliegen

Das Institut für Innovative Mobilität der THI erforscht und entwickelt Konzepte, um die Mobilität der Zukunft sicherer, leistungsfähiger und ressourcenschonender zu gestalten. Einerseits werden hierfür über hochauflösende Sensorik und Sensordatenfusion die Verkehrsteilnehmer erkannt und andererseits wird der Verkehr vernetzt und zunehmend kooperierend gestaltet. Darüber hinaus bietet maschinelles Lernen auf der Basis von Verkehrsdaten ein hohes Potential für eine effizientere Steuerung des Verkehrs. Neue Funktionen zur Verkehrssteuerung werden in einer Konzeptphase zunächst über Simulationen, dann mit Hilfe von prototypischen Use Cases evaluiert und darauf aufbauend funktional sicher entwickelt und getestet. Verstärken Sie unser Team im Bereich „Umfelderkennung und automatisiertes Fliegen“ und arbeiten Sie eng vernetzt mit dem Fraunhofer IVI an den nächsten Meilensteinen der Luftfahrt. Verwirklichen Sie sich in spannenden Projekten, die auch für Promotionen geeignet sind. Begleiten Sie die Erforschung neuer Konzepte – von der Idee bis zum Test auf der Straße und in der Luft.

Ihre Aufgaben

  • Der fachliche Schwerpunkt der Stelle ist die Datenfusion mit Fokus auf Radar Sensorik. 
  • Entwicklung von Methoden der Klassifizierung von Objekten auf Basis von Radarsensoren, insbesondere unter Nutzung des Mikro-Dopplereffektes
  • Entwicklung von Algorithmen und Software für die Sensordatenfusion und Bildung von Redundanzen über heterogene Sensorik und Auswertung
  • Erarbeitung von Konzepten zur Umfelderkennung, insbesondere zur Erkennung von kleinen kritischen Objekten im Luftraum
  • Implementierung der Algorithmen in Software zur Durchführung von Flugversuchen

Ihr Profil

  • Sehr guter wissenschaftlichen Hochschulabschluss in Elektrotechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Maschinenbau, Mathematik oder Physik bzw. einem verwandten Bereich mit den Schwerpunkten in der Sensorik, Signalverarbeitung oder KI basierter Algorithmen und Softwareentwicklung
  • Fundierte Kenntnisse in der Sensorik und Sensordatenverarbeitung, idealerweise für Radarsensoren und Erfahrungen in der Sensordatenfusion und im Maschinellem Lernen
  • Erfahrungen in strukturierter Softwareentwicklung in einer objektorientierten Programmiersprache (Python, C++), sowie mathematische Kenntnisse in Datenanalyse und Statistik
  • Erwünscht sind Erfahrungen im Bereich der Avionik, Luftfahrttechnik und Reglungstechnik, sowie Kenntnisse in ROS/ROS2 und PX4/Ardupilot
  • Kommunikationssicheres Deutsch und Englisch
  • Fähigkeit eigenverantwortlich im wissenschaftlichen Umfeld zu arbeiten, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Engagement, Motivation und Flexibilität, sowie Ergebnisorientierung und Zuverlässigkeit

Was wir Ihnen bieten

  • Flexible Arbeitszeiten und bis zu 24 Gleittage pro Jahr
  • Die Möglichkeit zur Telearbeit oder Flexi-Tagen zur Abfederung von privaten Engpässen
  • Eine jährliche Sonderzuwendung
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote, wie berufsbegleitende Abschlüsse
  • Betriebliche Gesundheitsförderung, wie Hochschulsport oder Gesundheitstag
  • Familiengerechte Angebote, wie Kita-Platz-Kontingente, Eltern-Kind-Büro, Kinderbetreuung am Buß- und Bettag
  • Kostenfreie Mitarbeiterparkplätze direkt am Campus und ein vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr

Es handelt sich um eine im Rahmen der Projektlaufzeit bis zum 31.08.2023 befristete Vollzeitstelle mit einem Umfang von 40,10 Wochenstunden im Angestelltenverhältnis. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist. Die Vergütung erfolgt nach TV-L in Entgeltgruppe 13. Bei diesen Stellen werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGIG). 

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 30.05.2022 ausschließlich über den Button "Online-Bewerbung" und reichen Sie alle dort geforderten Unterlagen in unserem Bewerber-managementsystem ein. Bewerbungen per Post oder E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Wir weisen Sie außerdem dringend darauf hin, dass ausländische Abschlüsse vor einer Einstellung offiziell durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen anerkannt werden müssen. Dies dauert im Moment ca. 12 Wochen. Hier können Sie diese Anerkennung am besten sofort beantragen: www.kmk.org/zab/zeugnisbewertung.html. Beachten Sie bitte, dass die Kosten durch Sie selbst zu tragen sind.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung