Innovativ. Weltoffen. Verantwortlich.

Mit 5800 Studierenden in Wirtschaft und Technik und 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten wir Zukunft. Erfolge in der praxisorientierten Lehre, der angewandten Forschung und der akademischen Weiterbildung sind unser Antrieb.

Gestalten Sie diese Zukunft mit uns als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Bereich „Erhöhung der Zuverlässigkeit und Objekterkennung von radarbasierten Fahrerassistenzsystemen“

im Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF)

(Kennziffer P-18/134)

Die Stelle ist als Doktorandenstelle im Rahmen eines geförderten Projektes mit einem industriellen Partner angesiedelt.

Ihre Aufgaben:

  • Ausarbeitung und Untersuchung von Use-Cases für radarbasierte V2X Kommunikation im Bereich Mobilität und Verkehrssicherheit von Fußgängern
  • Realisierung und Test von Use-Cases unter Verwendung von kommerziellen RF-Tags gemeinsam mit Kooperationspartnern
  • Einarbeitung in die Funktion und Fertigung von radarbasierten Fahrerassistenzsystemen
  • Erweiterung eines HiL (Hardware in the Loop) Teststandes für Radarsensoren
  • Design und Aufbau eines RF-Transponders zur Kommunikation mit automobilen Radarsensoren  
  • Realisierung eines Demonstrators für die radarbasierte Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Fußgängern
  • Konzeptentwicklung zur Miniaturisierung des RF- Transponders zur Integration in mobile Geräte/Kleidung und Prototypen Herstellung     
  • Demonstration der Erhöhung der Objekt- und Umgebungserkennung von Radarsensoren durch radarbasierte V2X Kommunikation

Ihr Profil:

  • Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Elektrotechnik, Physik, Mikrosystemtechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung mindestens mit gut abgeschlossen.
  • Sie haben Vorkenntnisse in HF-Technik, Mikrowellentechnik, Sensorik und Signalverarbeitung.
  • Erwünscht sind Kenntnisse in statistischer Datenauswertung (DoE) und Radartechnik
  • Sie besitzen Kenntnisse in Labview, MATLAB/Simulink oder vergleichbaren Werkzeugen zur Datenerfassung und Messdatenauswertung.
  • Außerdem haben Sie Programmierkenntnisse (idealerweise C++ oder C#).
  • Sie beherrschen Englisch in Wort und Schrift.
  • Sie haben Freude am eigenständigen wissenschaftlichen und methodischen Arbeiten und sind leistungs- sowie teamorientiert.
  • Selbständigkeit, Zielstrebigkeit, hohe Einsatzbereitschaft und Organisationsgeschick sowie ein sicheres Auftreten runden idealerweise Ihr Profil ab.

Es handelt sich um eine zunächst auf 36 Monate befristete Vollzeitstelle im Angestelltenverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach TV-L in Entgeltgruppe 13. Es besteht die Möglichkeit der Übernahme von Lehrtätigkeit, die zusätzlich vergütet wird. Die Möglichkeit zur Promotion ist bei entsprechender Eignung gegeben und wird unterstützt. Die Stelle kann nur unter Vorbehalt der Bewilligung der Projektmittel besetzt werden.

Wir bieten Ihnen:

  • einen modernen Arbeitsplatz in zentraler Lage
  • familienfreundliche Rahmenbedingungen mit flexibler Arbeitszeitgestaltung
  • ein spannendes und  lebhaftes Arbeitsumfeld
  • umfangreiche Fortbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Alle Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Bei dieser Stelle werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGIG).

Bewerbungen in elektronischer Form sind erwünscht. Bitte senden Sie hierfür Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisabschriften und Nachweise über die bisherige Tätigkeit) unter Angabe der Kennziffer bis spätestens 10.12.2018 als Datei im pdf-Format an karriere@thi.de .

Kontakt

Technische Hochschule Ingolstadt
University of Applied Sciences
Postfach 21 04 54
85019  Ingolstadt

Service Personal/ Organisation
Johannes Reile (Leitung)
Telefon 0841 9348–5230

Service Personal/ Organisation
Verena Krauß
Telefon 0841 9348–5110